Sinn heißt

es läuft in meinem Sinne
und ich fühle mich durchweg getragen

Sinn ist das Erlebnis von Glück als ein endlich erreichtes, tiefes Erfülltsein. Das gilt gerade an jener Stelle in unserem Leben, wo wir das längst aufgegeben haben. Weil wir es schlicht nicht für möglich gehalten hätten.

Aber nur weil man den eigenen Sinn nicht so ohne Weiteres überblickt, heißt es nicht, dass er nicht voll und ganz zu erlangen wäre. Sinn ist dazu da, verwirklicht zu werden.

Raus aus der Sinnkrise

Im Coaching geht es darum, die ureigene, stimmige Lebensbalance in Angriff zu nehmen und zu verwirklichen: raus aus der lähmenden Zwickmühle, dem ewigen Kompromiss, der hilflosen Kompensation, der heimlichen Abhängigkeit, der größten persönlichen Angst. Rein in ein freudespendendes, individuell passgerechtes, auf allen Ebenen anregendes und befriedigendes Leben.

Das geht durch das Erlangen einer Rückverbindung zum persönlichen Werdungsziel, das als exaktes Suchbild in unserem Unbewussten lebt und bei einem gewünschten Umbau des eigenen Lebens zu mehr Gelingen und Freude eine Schlüsselrolle spielt.

Die Werdungsabsicht der Seele als eigene Orientierungsmarken zu beachten, ist die einzige Möglichkeit, uns derart zu beflügeln, dass sich schon das Verlassen der alten falschen Lebensmuster gut anfühlt, weil es sich, in diesem neuen Sinne, plötzlich lohnt.

Neustart, der gelingt

Der Kontakt mit diesem individuellen Sinn ist der kraftvollste Motivator, den wir in der modernen Psychologie kennen. Er ist der alleinige Antrieb, der aus sich heraus so belebend wirkt, dass die Strecke zum neuen Lebensweg durch den massiven Schub als vitalisierend empfunden wird.

Echte Sinnmotivation geht stets mit einer hohen Veränderungslust, Wagnisbereitschaft sowie einer authentischen Aufbruchstimmung einher: Es geht mühelos, denn die ganze Kraft des eigenen Unbewussten steht jetzt dahinter.

Zurück